[Rezension] Desmond Morris - Eulen

Inhalt:

Die Eule hat in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt: Überall finden sich Taschen, T-Shirts und Becher mit niedlichen Eulenfiguren. Doch davor war sie jahrhundertelang verhasst und verschrieen. Wieso das?

Meine Meinung:

Im Buch "Eulen" aus dem Matthes & Seitz Verlag macht sich Desmond Morris auf die Suche nach der Eule. Oder dem "Mythos Eule". Denn seien wir mal ehrlich - wer von uns hat schon mal eine Eule gesehen. Nicht im Zoo oder in einem Harry Potter-Film, sondern eine freie, in der Natur lebende Eule. Eben.

Zuerst befasst sich der Autor mit den Eulen der Antike und Vorzeit und arbeitet sich langsam in die Neuzeit vor. Dabei sind vor allem die Erzählungen der unterschiedlichen Völker interessant und wie dieser Vogel weltweit wahrgenommen wurde. Hatte die Eule früher noch einen guten Ruf (Weisheit), verschlechterte sich dieser zunehmends und immer mehr und die Eule wurde mit dem Tod gleichgesetzt. Dieser Wandlung spürt Morris nach.

Auch die Kunst und die Literatur haben Eulen hervorgebracht und werden deshalb ebenfalls behandelt. Diverse Eulenportraits runden das Buch ab. Was "Eulen" und wahrscheinlich die gesamte Reihe "Naturkunden" so besonders macht, ist die schöne Aufmachung. Sehr viele Bilder. viele in Farbe, machen dieses Werk zu einem wahren Augenschmaus. Auch der Umschlag ist wundervoll gemacht und bibliophile Leute werden ihre Freude daran haben.

"Eulen" ist kein typisches Sachbuch, das uns erklärt, dass eine Schneeeule weiss ist und eher nördlich lebt, sondern eine Spurensuche. Es ist eine aufregende Reise in die Kulturgeschichte und das Sinnbild dieses faszinierenden Vogels.

Fazit:

Das perfekte Geschenk für bibliophile Eulenfreunde. Ein wunderschön aufgemachtes Buch mit sehr viel Inhalt auf wenig Seiten. "Eulen" lässt sich gut lesen, jedoch lebt es vor allem von den vielen wunderschönen Illustrationen im Inneren.


Desmond Morris
Eulen
1. Auflage 2014
Matthes & Seitz Berlin

978-3-95757-088-8

Aus dem Englischen von Meike Herrmann & Nina Sottrell
Originalausgabe: Owl
Reaktion Books, 2009

Kommentare

  1. Hallo Jari,

    da stellst du ein richtiges Schmuckstücken vor, das kommt sofort auf meine WL. Desmond Morris habe ich schon immer gemocht, er ist ja Verhaltensforscher und zeigt damit oft sehr interessante Aspekte auf.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Wusste ich doch, dass mir dieser Name bekannt vorkam! Dank dir weiss ich es jetzt :)
      Das Buch ist tatsächlich ein "Schmuckstücken", sehr treffend beschrieben :)

      Liebe Grüsse,
      Jari

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch

[Rezension] Rico Forwerk - Amurante: Der Wald