[Rezension] Suzanne Collins - The Hunger Games

Inhalt:

Jedes Jahr werden zwölf Jungen und  zwölf Mädchen als Tribute auserwählt, um dann auf Leben und Tod gegeneinander anzutreten.

Als Katniss' jüngere Schwester für die Spiele auserwählt wird, meldet sich Katniss freiwillig als Tribut. Zusammen mit Peeta, dem Bäckerssohn, macht sich Katniss auf in den sicheren Tod. Denn in den Hunger Games gibt es nur einen Gewinner...

Meine Meinung:

Die meisten Trends lasse ich aussen vor. Vor allem die Jugendbuch-Trilogien, in denen es eh nur darum geht, wer schlussendlich mit wem rummacht. Laaaaangweeeilig. In diese Kategorie fielen auch "The Hunger Games", auf gut Deutsch "Die Tribute von Panem". Und zwar so lange, bis wir uns den ersten Film angesehen haben. Film geschaut - gesamte Trilogie bestellt. Hoppla...

Gut, jetzt habe ich also den ersten Teil gelesen. Und wie soll ich meine Meinung dazu möglichst neutral ausdrücken?

Ich liebe es! 

Momentan erlebe ich wirklich eine Leseüberraschung nach der anderen. Bereits "Stolz & Vorurteil" konnte mich begeistern und nun reiht sich "The Hunger Games" tatsächlich in die Liste meiner Lieblingsbücher ein. Nein, das hätte ich nicht erwartet. Ganz und gar nicht, das Gegenteil schon eher.

Aber die Welt, die Collins in ihren Werken aufbaut, eine düstere Zukunftsvision, ist überaus faszinierend. Der Anfang ist eher ruhig, aber auch das gefiel mir. Man lernt das Leben der Leute in Distrikt 12 kennen, der Kampf ums Überleben und Katniss selber. Ich empfinde es als einen Pluspunkt, wenn sich ein Autor die Zeit nimmt, Informationen über die Welt, die sich der Schriftsteller ausgedacht hat, zu vermitteln. Collins hat dies in einem angenehmen Rahmen gemacht, sie gibt genug Hintergrund, ohne es zu sehr in die Länge zu ziehen.

Es vergeht tatsächlich etwa ein Drittel des Buches, bis die Spiele tatsächlich beginnen. Aber auch das ganze Drumherum ist wichtig. Die Zuschauer müssen Katniss mögen, damit sich Sponsoren finden. Wer keinen Sponsor hat, der schafft es kaum, die Hunger Games zu überstehen. Ausserdem zeigt uns das ganze Trara die Oberflächlichkeit der Hauptstadt, ihr Gehabe und damit auch den extrem krassen Gegensatz zu den Distrikten. Es ist ein richtiger Kulturschock, sogar für mich als Leserin.

Für mich war die Spannung während des Lesens eigentlich stets vorhanden. Gegen Ende gibt es ein paar Stellen, als es sich etwas zieht, doch das tat meinem positiven Gesamtbild auch keinen Abbruch mehr.

Anfangs konnte ich das Buch noch gut weglegen, doch je länger ich las, desto mehr zog es mich immer wieder zurück. Irgendwann lag ich wach und dachte: "Ich sollte schlafen, aber eigentlich will ich doch Hunger Games lesen..." Wenn also Stephen King sagt, dass er nicht aufhören konnte zu lesen, dann ging es mir genauso. Das Buch lies und lässt mir keine Ruhe.

Ich habe geweint, ich habe gelacht, an einer Stelle fürchtete ich mich sogar davor, weiterzulesen. Da ich den Film gesehen hatte, wusste ich ja, was passieren würde. Also wollte ich einerseits unbedingt lesen, andererseits wollte ich verhindern, dass das geschieht, was dann halt eben doch geschieht. Das war eine der Szenen, die mich zum Heulen gebracht hat...

Fazit:

Die wahrscheinlich positivste Überraschung dieses Jahres! Leider heisst es, die nächsten Bände seien weniger gut - schade. Aber zumindest Band eins hat mich wirklich umgehauen. Faszinierend, fesselnd, düster, tödlich und vor allem ein richtig gutes Buch.



Suzanne Collins
The Hunger Games
TB, 2009
Scholastic Inc.

978-1-407-10908-4

Kommentare

  1. Ich bin auch absoluter Fan. Ich wollte das eh schon immer lesen. War dann aber erst einmal im Kino, als der erste Teil rauskam und dann war ich so gefesselt, dass ich eine Woche später Freitag Band 1, Samstag Band 2 und Sonntag Band 3 gelesen habe.
    Ich liebe sie alle drei und ich liebe auch alle Filme diesbezüglich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass dir alle Bände gefallen haben (anscheinend sogar sehr!) - ich habe von mehreren Orten gehört, dass 2 & 3 nicht mehr so gut sein sollen. Aber ich lasse mich überraschen :)

      Löschen
  2. Ja sehr :)

    Bin gespannt, was du dazu sagst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rezi wirst du hier finden - sobald gelesen :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Back to the Classics 2018

[Rezension] Robert Menasse - Die Hauptstadt