[Kurzgebrabbel] C.S. Lewis - Narnia - der letzte Kampf

"Der letzte Kampf" ist auch der letzte Band der Narnia-Reihe und beschreibt auch das Ende von Narnia. In etwa. Leider muss ich zugeben, dass mir von allen Narnia-Büchern dieser am wenigsten gefallen hat. Richtig überzeugen konnte mich sowieso nur die erste Geschichte, aber Nummer sieben fällt bei mir ganz und gar durch.

Zum einen treten zu viele Figuren auf, die dann zum anderen auch noch zu wenig unternehmen. Sie gucken eigentlich bloss zu. Man merkt auch wieder verstärkt den biblischen Einfluss, dieses mal natürlich die Offenbarung, das Ende von allem. Auch kam mir der Text teilweise recht überheblich daher, aber das mag auch an den Zeiten liegen, in denen "Narnia" geschrieben wurde.

Zuerst las ich das Buch übrigengs als E-Book und fand mich seltsamerweise gar nicht zurecht. Es war, als fehlte mir ein Band. Die Ereignisse waren mir bekannt, aber die Namen fremd. Irgendwann fiel mir auf, dass ich nicht die gewohnte Übersetzung von Hans Eich las, sondern eine Neuübersetzung der Hohlbeins. Da wurde mir auch plötzlich klar, dass Eugen und Jutta eigentlich Eustachius und Jill sind. Ab da habe ich die Printausgabe gelesen.

Ich bin trotzdem froh, diese Reihe nun abgeschlossen zu haben. Mich konnte sie leider weniger bis gar nicht faszinieren. Aber es ist doch gut, "Narnia" zumindest gelesen zu haben.

Kommentare

  1. Hab die Filme immer noch nicht gesehen. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die ersten zwei gesehen und fand sie eher... fad. Wie die Bücher auch ;)

      Löschen
    2. Also hab ich anscheinend nicht viel verpasst. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Hast du wirklich nicht, keine Sorge :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch

[Rezension] Rico Forwerk - Amurante: Der Wald