[Sonstiges] Büchergebrabbel #1

In letzter Zeit habe ich mich öfter gestresst gefühlt. Gestresst von all den Büchern, die ich in einem Monat lesen sollte oder wollte. Die letzten Monate habe ich sehr viel gelesen und auch der Stapel für Juni war entsprechend gross. Unterdessen habe ich zwei Bücher wieder ins Regal geräumt.

Ich mag es nicht, mich nur für eine hübsche Liste derart stressen zu müssen. Den Büchern nutzt es ja auch nicht, wenn ich mich durchackere, sie in die Ecke werfe und dann dort vergesse. Ich möchte das Lesen als Hobby geniessen und nicht in einen Trott verfallen, nur weil ich das Gefühl habe, als Buchblogger müsse man pro Monat 20 Bücher lesen.

Ob ich das schaffe, weiss ich nicht. Aber ab nächstem Monat ist auch der Hexemeister mehr zu hause und dann möchte ich natürlich auch mehr Zeit mit ihm verbringen. Momentan schweben mir vier bis fünf Bücher pro Monat vor. Gemütliches Lesen und volle Aufmerksamkeit für jedes Buch. Weniger Stress für mich, weil mir das sowieso nicht gut tut.

Ausserdem habe ich mich aus dem Literaturschock-Forum zurückgezogen, da mir die Stimmung dort nicht mehr gefallen hat. Deshalb hat die SLW-Liste auch keine Priorität mehr, auch wenn ich es noch immer toll fände, die Liste abzuschliessen. Wobei ich mich nun aber auch frage, weshalb.

Natürlich werde ich weiterhin regelmässig Beiträge posten - momentan hab ich ja auch sonst nix Besseres zu tun *hust*

Kommentare

  1. Hallo Jari, das hast du sehr schön ausgedrückt. Von einer schönen Liste stressen lassen, ja, das trifft es perfekt. Mich hat in letzter Zeit auch gestört, dass mich nicht nur meine eigenen Gedanken gestresst haben ("Aber du musst / wolltest doch noch..."), sondern eben auch die "Erfolge" anderer. Das bringt ja wirklich nichts, wenn man streng nach Liste liest und sich nicht einfach mal vors Regal stellen kann, um sich >>irgendwas<< auszusuchen. Und wenn doch, dann hat man noch ein schlechtes Gewissen. Das ist doch unlogisch und sinnlos. Deshalb finde ich es schön, dass du das hier so öffentlich schreibst. Mich motiviert es immer sehr, wenn ich sehe, dass andere ähnlich empfinden. Viel Spaß nun beim entspannten Lesen und Genießen! Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,

      Danke für deinen lieben Kommentar. Schön, dass es anderen auch so geht, da fühlt man sich etwas weniger alleine :) Das mit den Gedanken geht mir auch so und das möchte ich nun eigentlich unterbinden. Ich _muss_ nicht lesen, ich _möchte_ es. Dir wünsche ich auch ein entspanntes Lesen und viele Bücher, auf die Lust hast :)

      Jari

      Löschen
  2. Hallo Jari,

    ja, das ist irgendwie so ein Rad, dass sich immer weiterdreht. Aber ich nehme mir bewusst nie Bücherlisten vor und lese meistens nach Lust und Laune, denn - wie du so schön schreibst - ist es ein Hobby und soll nicht in Stress ausarten. Meistens schaffe ich nicht einmal 10 Bücher pro Monat und wenn es nur 3 wären, wäre es meiner Ansicht nach auch ok.

    Hier schließe ich mich Cindy einfach an - Lesen & Genießen!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Stimmt, das mit dem Rad ist sehr passend ausgedrückt. Und die Hauptsache ist doch, dass wir lesen, nicht wahr? Und dass es uns Spass macht :)

      Liebe Grüsse,
      Jari

      Löschen
  3. Mir geht es genauso mit meiner To-Watch-Liste. Mir soll das Sehen von Filmen und Serien Spaß machen, und es mich nicht stressen, und dieser Stress sogar dazu führen, dass ich mein Hobby deswegen hasse.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Back to the Classics 2018

[Rezension] Robert Menasse - Die Hauptstadt