[Challenge] Aktion Bücherstempeln #7: August 2014



Der August 2015 wird nicht sonderlich lesereich, das merke ich jetzt schon. Da ging es mir 2014 definitiv leichter von der Hand, aber da waren die Umstände auch noch anders. Also legen wir los.

Gehostet wird "Aktion Stempeln" von Favola. Es geht darum, jeden Monat ein Jahr (oder zwei) zurückzublicken und sich zu fragen: "Weiss ich noch, worum es in diesem Buch ging?"
Diesen Monat habe ich endlich wieder mehr Bücher, an die ich mich erinnere, als umgekehrt. Im Mai war es ja katastrophal! Aber letzten Juni habe ich ein paar tolle Bücher gelesen, die natürlich auch im Kopf geblieben sind. Super!



Rob Jarivs - Dancing Jax: Zwischenspiel: Wie könnte ich mich nicht an dieses Buch erinnern? So eingefahren wie diese ist mir selten eine Geschichte. Die spukt mir jetzt noch im Kopf herum...
Minecraft: Das Einsteiger-Handbuch: Angewendetes Wissen vergisst man nicht und ich habe jetzt eine bunte Schafsherde (um die ich mich mal wieder kümmern müsste) ;)
Incarceron: Fliehen heisst sterben: Ist mir überraschenderweise recht gut in Erinnerung geblieben, obwohl ich nur ein durchschnittliches Jugendbuch erwartet hatte.
Terry Pratchett - Fliegende Fetzen: Sir Terry! Hinterlässt stets einen bleibenden, positiven Eindruck.

 

JK Rowling - Harry Potter & der Feuerkelch: Seltsam, je weiter die Geschichte fortschreitet, desto weniger prägnant sind Harrys Abenteuer für mich. So ging es mir schon beim ersten Mal lesen - ich hatte keine Ahnung mehr, was passiert ist.
Auster, Paul - Lulu on the bridge: Ähm... nö...
José Saramago - Handbuch der Malerei und Kalligraphie: Weiss ich nur noch, dass es ziemlich langweilig und öde war...

Vielleicht merkt ihr an meinen Kommentaren, dass ich grad wahnsinnig müde bin, weil ich von 07.00 Uhr morgens bis 16.00 Uhr nachmittags durchgepaukt habe. Was? Ja, Schule... morgen... Ich penn gleich vor dem Computer ein...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch

[Rezension] Rico Forwerk - Amurante: Der Wald