[Manga] Jun Mochizuki - Pandora Hearts 1

Oz Vessalius' Leben ändert sich an seinem 15. Geburtstag schlagartig, denn der Junge wird in den Abyss gestossen - ein seltsamer und gefährlicher Ort. Dort trifft Oz auf Alice, auch B-Rabbit genannt. Das Mädchen hat ihre eigenen Pläne und Oz kommt ihr da gerade recht...

Auf "Pandora Hearts" wurde ich aufgrund des wirklich hübschen und filigranen Zeichenstils aufmerksam. Eigentlich hätte ich diesen Stil eher bei Liebesgeschichten erwartet und nicht bei einer teilweisen so harten Geschichte wie hier. Denn der Manga ist an einigen Stellen blutig und es wird hart gekämpft. Hier beissen sich Niedlichkeit und Brutalität ein wenig, für mich passt es irgendwie (noch) nicht so ganz zusammen.

Die Handlung selbst wirft gleich zu Beginn viele Fragen auf, die hoffentlich im Verlauf der Reihe geklärt werden. Leider führt dies aber dazu, dass die Geschichte manchmal etwas wirr wird, da man als Leser viele Puzzleteile in die Hand gedrückt bekommt und momentan noch nicht so wirklich weiss, was man damit anfangen soll. Dennoch schreitet die Geschichte rasch voran, bietet viel Action und auch einen Haufen Comedy-Elemente, sodass einem beim Lesen kaum langweilig wird und auch die wirren Stellen wenig störend wirken.

Dafür sind die Figurenkonstellationen umso spannender. Von Anfang an weiss man nicht, wem man trauen kann und wem nicht. Jeder verfolgt seine eigenen Ziele und man weiss nicht so recht, was hier wirklich gespielt wird. Das sorgt für extrem viel Spannung und ein paar überaus interessante Twists. Die Dynamik zwischen den Charaktern ist wirklich gelungen und macht viel vom Charme dieses Mangas aus.

All dies und vor allem der klare Zeichnungsstil von Mangaka Jun Mochizuki machen definitiv Lust auf mehr, sodass es mich sehr freut, zu wissen, dass die Folgebände bereits im Regal warten.

 
Jun Michizuki
Pandora Hearts 1
Carlsen
978-3-551-79421-5

Aus dem Japanischen von Antje Bockel

Kommentare

  1. Den ersten Band fand ich auch sehr... verwirrend, deswegen habe ich auch nicht mehr weitergelesen, obwohl ich den Zeichenstil eigentlich sehr schön fand. Bei den Charakteren kann ich dir nur zustimmen, allerdings gibt's da nicht den einen der plötzlich irgendwie älter war, oder so? Da hab ich dann nicht mehr durchgeblickt xD
    Bin gespannt, wie du die restlichen Bände findest, vielleicht versuch ich es dann nochmal mit der Reihe :D

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Alter kann schon sein - da steckt bestimmt wieder so ein Twist dahinter. Vielleicht wird das in den Folgebänden noch erklärt. Ganz durchgeblickt habe ich wohl auch nicht, aber egal xD
      Ich werde berichten, sobald ich die Bände durch habe - wäre schön, wenn die Reihe evtl. doch noch eine zweite Chance erhielte :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch

[Rezension] Rico Forwerk - Amurante: Der Wald