[Challenge] Gemeinsam Lesen #3



Die berühmte Aktion Gemeinsam Lesen wird von Schlunzenbücher veranstaltet. Jeden Dienstag gibt es Fragen zur aktuellen Lektüre. Ich wollte schon lange mal teilnehmen und versuche nun, so regelmässig wie möglich bei der Aktion mitzumachen.
 
Adam Johnson1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? Aktuell lese ich anmeinem Zweitbuch "Das geraubte Leben des Waisen Jun Do" von Adam Johnson, da ich diesen Monat kein neues Buch mehr anfangen möchte. Aktuell bin ich auf Seite 146 der E-Book-Ausgabe.
 
"Pak Jun Do hat noch nie einen Film gesehen, kaum je ein Werbeplakat, er findet es merkwürdig, dass woanders Leute Tiere im Haus halten, und wundert sich über Maschinen, die Geld auswerfen. Er kennt keine Ironie, keine Kunst, keine Mode und keine Magazine. Aufgewachsen im nordkoreanischen Waisenhaus »Frohe Zukunft«, ist er ein winziges Rädchen im großen Getriebe der absurd-grausamen Herrschaft des »Geliebten Führers« Kim Jong Il. Nur ein falsches Wort kann jeden sofort ins Lager bringen. Doch mit der Zeit beginnt Jun Do an etwas zu glauben, was stärker ist als Staatstreue: Freundschaft und Liebe. Als er die Schauspielerin Sun Moon trifft, lernt er das bedingungslose Vertrauen in einen anderen Menschen kennen. Und nur dafür lohnt es sich zu überleben."
Quelle: Amazon

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ja., sagte sie. "Die Fäden müssen raus."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Inhaltlich und schriftstellerisch gefällt es mir äusserst gut, jedoch bin ich stets skeptisch, wenn ein Aussenstehender über ein fremdes Land schreibt. Zu schnell gerät man in die Spirale von Erwartungen und Vorurteilen. Johnson soll gründlich recherchiert haben und war auch schon in Nordkorea, dennoch ist es nicht dasselbe, wie selbst dort zu leben. Somit lese ich das Buch einerseits äusserst interessiert, andererseits auch immer etwas skeptisch.

4. Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat? (von Lucy Fox)
Das ist gar keine so einfache Frage. Natürlich könnte ich Harry Potter anführen, wie bei den meisten meiner Generation hat dieses Buch wohl einiges ausgelöst. Aber ich möchte da noch etwas weiterdenken. Fantasy war schon immer mein Ding, aber es waren die Books & Braun-Bücher von Pip Ballantine und Tee Morris, die mich in ein ganz neues Fantasy-Gebiet einführten: Steampunk.

Seither hege ich eine grosse Faszination für dieses Subgenre, die soweit führt, dass ich tatsächlich zwei Gilets im Schrank hängen habe (und öfter anziehen sollte). Ausserdem verabschiedete ich mich dadurch mehr von der "jungen Fanatsy", aus der ich nun rausgewachsen bin, was mir durch diese Lektüre mehr und mehr klar wurde. Bei mir griffen die Geschichten für junge Erwachsene immer weniger und die Faszination sank. 

Ich möchte gerne noch mehr Steampunk lesen und auch ein paar Reihen weiterführen. Wobei ich gerade erfahren musste, dass Band drei von Books & Braun noch immer nicht auf Deutsch draussen ist...

Rezension zu Band 1 "Das Zeichen des Phönix"
Rezension zu Band 2 "Die Janus-Affäre"

Welche Bücher haben euch verändert?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Back to the Classics 2018

[Rezension] Robert Menasse - Die Hauptstadt