[TAG] Books until the end - Mein persönlicher Bunker

Auf Neles Blog LettersView bin ich auf folgenden TAG gestossen und fand ihn ziemlich originell. Deshalb war ich so frech, ihn einfach mal mitzunehmen.

Und zwar geht es darum, dass ein Asteroid auf der Erde aufschlägt und zwar genau im atlantischen Ozean. Das Wasser bäumt sich auf und versinkt einfach mal diverse Kontinente, also eigentlich liegt alles unter Wasser, Ausnahme sind ein paar Gebirgsketten. Es wurden vorsorglich Bunker gebaut und sollt ihr nun mit euren (Lieben) einziehen, also in einem der vielen. Da ihr einen besonders kühlen Kopf bewahrt, werdet ihr als Oberhaupt eurer Bunkerkolonie ausgewählt und somit dürft ihr die wichtigsten Entscheidungen treffen.
 

1. Der Einzug 

1. Welche 10 Bücher/Buchreihen nimmst du mit in den Bunker, um sie für die Nachwelt zu sichern? (Die Regierung hat die wichtigsten literarischen Werke bereits gerettet. Ihr sollt euch um die Unterhaltungsliteratur kümmern.)
Da hätte ich aber gerne mal eine Liste, welche Klassiker denn genau mitgenommen wurden. Immerhin beurteilt es jeder anders, was nun wichtig ist. Aber gehen wir davon aus, dass ich die Liste abgesegnet habe *harhar* Gut, was nehmen wir noch mit?
 

Umberto Eco - Der Name der Rose: Geht wohl eher unter moderner Klassiker. Ein wundervolles literarisches Werk über Bücher und gleichzeitig kurzweiliger historischer Krimi.
Michael Ende - Momo: Für die Kinder, man braucht ja etwas zum Vorlesen. Momo ist ein so kluges und verzauberndes Buch, dass es sich lohnt, dieses für die Nachwelt zu sichern.
Michael Crichton - Jurassic Park: Das Buch, das der neuen Generation aufzeigen soll, wie es eigentlich so weit kommen konnte.
Sara Gruen - Wasser für die Elefanten: Entführt in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eine so berührende Liebesgeschichte darf ruhig noch ein paar Jahrhunderte überstehen.
Stephen King - Different Seasons: Mein liebstes Werk von King, aber eigentlich könnte man einfach eines seiner Bücher mitnehmen. Ich denke, Stephen King hat sich so sehr in unserer Gesellschaft etabliert, da muss der einfach mit in den Bunker
Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher: Noch ein Buch über Bücher. Und so ein grossartiges Meisterwerk, dass ich dieses auf keinen Fall zurücklassen würde.
José Saramago - Eine Zeit ohne Tod: Ein sehr kluges Werk über ein sehr ernstes Thema. Und dabei auch noch eine Liebesgeschichte. Auch ein Buch, das wegweisend ist.
Jan-Philipp Sendker - Das Flüstern der Schatten: Ein Krimi in Hong Kong und ein Buch über die Bewältigung schwieriger Zeiten und Aufrichtigkeit und Moral.
Miklós Vámos - The Book of Fathers: Ein Ungare musste mit in den Bunker. Und diese tiefgründige Familiengeschichte ist eines der ersten Bücher, die ich ausgesucht habe.
Robert Shea & Robert A. Wilson - Illuminatus: Weil man im Bunker genug Zeit hat, über dieses Buch nachzudenken. Und weil da mehr drin steht als bloss ein paar wirre Sätze. Hier haben wir es mit etwas Grossem zu tun.

Gleich danach hatte ich noch einen Stapel aufgebaut. Aber da ich nicht schummle, nehme ich diesen ursprünglichen Bücherstapel mit.

2. Du darfst 5 Buchcharaktere aussuchen, die mit dir in den Bunker ziehen, wen nimmst du mit und warum?
Dr. Ian Malcolm (Jurassic Park): Ein begnadeter Mathematiker, wahnsinnig intelligent und skeptisch. So ein Analytiker sieht jedes Problem, jede Möglichkeit und kann einem so durch die Apokalypse helfen. Da er nicht einfach nur alles so hinnimmt, ist er in der Lage, Fehler (auch die der Menschen) zu verstehen und zu eliminieren.
Die D'Artigo-Schwestern (Die Schwestern des Mondes-Reihe): Da ich oben nicht geschummelt habe, haben wir etwas Platz geschaffen und ich nehm die Drei als eine Person auf die Liste. Was kann man in einer feindlichen Welt voller Zombies mehr brauchen als eine Hexe, eine Wer-Katze und einen Vampir? Naja, man müsste sie etwas unter Kontrolle halten, aber die Mädels sind toll und zu 100% verlässlich.
Zweiblum (Scheibenwelt): Ja, warum Zweiblum?! Weil er das Glück auf seiner Seite hat. Das Glück der Naiven und Zufriedenen. Wir brauchen einen positiven, aufgestellten Menschen, der in absolut allem (wirklich ALLEM) etwas Gutes sieht. Ausserdem kann er Drachen rufen.
Hunter (Metro 2033/34): Der Typ ist zwar unheimlich par excellence, aber er weiss, wie man überlebt. In Metro 2033 ist die Welt auch schon am Arsch, er weiss also, was Sache ist. In einer ausgedörrten, kaputten Umgebung ist es gut, wenn man jemanden hat, der Essen und Waffen finden bzw. bedienen kann. Artemis Fowl (Artemis Fowl-Reihe): Weil er reich ist und klug und sexy. Und so. Gene und Wiederbevölkerung - ihr wisst schon ;)

3. Welcher Buchcharakter würde auf keinen Fall einen Platz in deinem Bunker bekommen?
Solange genug Platz und Futter da ist, würde ich anderen Überlebenden gerne helfen. Solange sie die Gruppe nicht unnötig in Gefahr bringen, selbstverständlich. Ansonsten werden sie ausgesetzt.

2. Das Leben im Bunker

4. Wehmütig denkst du an deine ungelesenen Bücher, die du zurückgelassen hast. Um welche drei Bücher deinen SuB's tut es dir am meisten leid, das du sie noch nicht gelesen hast?
So pauschal kann ich das gar nicht beantworten. Je nach Situation ist das nämlich immer ganz anders. Manchmal hätte ich gerne das gelesen, manchmal gerne jenes. Aber ich hab mal ein paar Bücher aus dem Regal genommen, die ich echt gerne demnächst mal lesen würde:

 

Myke Cole - Grenzfeste: Military Fantasy - klingt doch mal spannend! Will ich ganz dringend lesen - seit ich es auf dem SUB habe...
Stephen King - The Shining: Eines der berühmtesten Werke King und ein Meilenstein der Filmgeschichte. Muss dringend gelesen werden.
Tolkien - Der Hobbit: Eigentlich braucht der keine Erklärung, oder?

5. Nach einigen Wochen im Bunker ist die Stimmung gedrückt, welches Buch würde dich immer wieder aufmuntern?
Irgendwas von Terry Pratchett, das geht immer. Selbst aus dem tiefsten Tief holt einem ein Roman aus der Scheibenwelt wieder raus. Sollte eines der obigen Titel gemeint sein, würde ich zu Moers oder Momo greifen.

6. Die Ofenanzünder gehen euch aus, welche 3 Bücher aus deinem Regal könntest du am ehesten um ein paar Streifen erleichtern?
Susan Abulhawa - Während die Welt schlief: Tut mir immer noch leid für meine Freundin, aber für mich war das viel zu viel Drama.
Mika Waltari - Sinhue der Ägypter: Man, der Typ ging mir sowas von den Keks!
E.L. James - Fifty Shades of Grey: Damit mache ich mir wohl Feinde, aber ich fand dieses Buch so langweilig, ihr glaubt's nicht. 

7. Immer die gleichen Menschen im Bunker um sich zu haben, kann anstrengend werden. Mit welchen Charakter könntest du es am längsten aushalten?
Mit Zweiblum oder Delilah von den D'Artigos. Zweiblum kann einen auf andere Gedanken bringen und Delilah finde ich einfach extrem cool. Ich würde so viel wie möglich von ihr lernen wollen (oder sie streicheln, wenn sie mal wieder als Katze unterwegs ist).

8. Bei welchem Charakter würden schon nach kurzer Zeit die Fetzen fliegen?
Artemis, weil der wohl überall aneckt (zumindest der aus den ersten Büchern, den Schlaffi-Artemis aus den letzten Bänden... naja...) und Malcolm. Vor allem, weil ich keinen Schimmer haben werde, was der da faselt, er es mir versucht zu erklären und ich immer noch nichts checke. Ich und ein Mathematiker? ;)

3. Der Wiederaufbau

9. In der neuen Welt ist von nun an alles möglich, nenne eine Fähigkeit eines Buchcharakters, die du gern hättest, um die neue Welt aufzubauen und/oder um damit eine andere/bessere Welt zu schaffen.
Ich denke, ich hätte gerne den Intellekt eines Sherlock Holmes'. Zwar nicht unbedingt die damit einhergehende soziale Inkompetenz (davon habe ich jetzt schon genug), aber ich denke, wenn man so viel Wissen hat, kann man es gut mit anderen teilen. Dann kann man es brauchen, um wieder eine Art Gesellschaft aufzubauen und vielleicht schafft man es dieses Mal, dass nicht alles vor die Hunde geht.

10. Welcher Welt/ welchem System aus einem Buch soll die neue Welt auf keinen Fall ähneln?
Der Panem-Reihe. Sich Kinder gegenseitig abmetzeln lassen? Echt jetzt?! Die können ja wohl am wenigsten was für eure Probleme.

11. Du darfst dir einen Autor aussuchen, der über den Weltuntergang, die Zeit im Bunker und den Wiederaufbau schreibt. Wer sollte es sein?
Ich denke, Stephen King könnte daraus so ca. 10 Bücher machen :D

4. Weitere Bunkeroberhäupter
Wer will einen TAG? Der kann gerne einen haben :)  

Kommentare

  1. Hallihallo,

    wir haben einen unterschiedlichen Lesegeschmack, deswegen hab ich kaum eines deiner Bücher gelesen :D Trotzdem sind die sicher eine gute Wahl!

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele :)

      Danke fürs Vorbeischauen! Ja, unsere Geschmäcker sind etwas verschieden, von deinen habe ich auch nur ein paar wenige gekannt :D

      Viele Grüsse
      Jari

      Löschen
  2. Das sind schwierige Fragen. Wenn so eine Katastrophe passieren würde, würde ich wahrscheinlich überhaupt nicht daran denken, Bücher mitzunehmen. Aber Momo wäre bei mir auch dabei.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir würde es da wohl gleich ergehen. Eher als Bücher würde ich wohl die Katzen retten :) Zum Glück ist das alles rein hypothetisch :)
      Schön, dass du Momo ebenfalls mitnehmen würdest!
      LG Jari

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet: Mission Kepler -438b

[Rezension] Guy Haley - Warhammer 40'000: Shadowsword - Titanenjäger

[Challenge] 3 of a kind #15