[Challenge] 3 of a kind #5



 “3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf dem Sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme, Schauspieler, Autoren oder sonstige medien-verwandte Subjekte entscheidet. 

3 of a Kind - That feel like Home

1. Bello Bond
Über Thomas Brezina kann man sagen, was man will, aber er war Teil meiner Kindheit. Nicht alle seine Werke haben mir gefallen, aber ich habe praktisch alles gelesen, was er so produziert hat. Als es dann hiess, dass er gar nicht mehr selber schrieb, fiel für mich eine Welt zusammen. Dennoch freute ich mich riesig, als mir in einem Secondhand-Laden einige Bände von Bello Bond in die Hände fielen. Denn dies war die meiner Meinung nach beste Reihe Brezinas, auch meiner Mutter haben die Geschichten mit dem kleinen Hund gefallen. Und deshalb stehen genau diese Bücher jetzt bei mir im Regal. Sie erinnern mich nämlich tatsächlich an ein Zuhause, das es unterdessen nicht mehr gibt.

2. Otfried Preussler
Ich glaube, das muss man wohl niemandem erklären :) Wer ist nicht mit der Kleinen Hexe, dem Kleinen Gespenst und all den anderen Figuren Preusslers gross geworden? Ich glaube, mich zu erinnern, dass meine Mutter mir diese Bücher sogar noch vorgelesen hat. Schöne Kindheitserinnerungen.

3.Die Schwestern des Mondes-Reihe

Wer meinen Blog etwas verfolgt, der merkt, dass immer mal wieder ein Band aus der Reihe hier auftaucht. Tatsächlich ist diese Reihe diejenige, von der ich die meisten Bände habe und mich noch immer auf jedes neue Buch freue. Ich fühle mich in dieser Welt, die Yasmine Galenorn hier erschaffen hat, einfach pudelwohl. Deshalb ist es auch immer wie ein "Nach Hause kommen", wenn ich mal wieder einen Band der Reihe lese.

Welche Bücher geben euch ein Gefühl von Zuhause?

Kommentare

  1. Huhu Jari,

    ich schäme mich ja ein wenig, das zu sagen, aber ich kann mich nicht daran erinnern, etwas von Otfried Preussler gelesen zu haben. Ich meine zwar, dass wir den Räuber Hotzenpltz zu Hause hatten, aber ich habe sonst überhaupt keine Erinnerung daran. Das geht mir allerdings mit vielen Klassikern so. Genau genommen weiß ich generell nicht mehr, was ich früher gelesen habe.

    Oh, die Schwestern-Reihe klingt nach etwas, das mir gefallen könnte :D
    Und wenn ich mir die Cover so angucke, habe ich das Gefühl, den einen oder anderen Band davon bei meiner Schwester im Bücherregal gesehen zu haben. Ich glaube, da muss ich sie mal drauf ansprechen!
    Nächstes Jahr darf ich meinen SUB dann ja wieder erhöhen, da könnte ich sie mir ausleihen :D

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sas,

      Ich denke, das geht bestimmt vielen auch so. Meine Mutter ist halt auch ziemlich Bücher-verrückt und wir unterhalten uns immer wieder darüber, deshalb weiss ich das noch.

      Die Schwestern sind toll <3 Falls du dazu kommst, die Reihe anzufangen, hoffe ich natürlich schwer, dass sie dir auch gefällt!

      Viele Grüsse
      Jari

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Back to the Classics 2018

[Rezension] Robert Menasse - Die Hauptstadt