[Challenge] 3 of a kind #9

 
 “3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme oder für nicht medien-verwandte Subjekte entscheidet.
 
3 of a Kind - I would like to learn/I wold love to be able to do

Zum Glück lässt die Fragestellung offen, ob der Wunsch nun realistisch sein soll oder nicht ;)
  1. (Alle) Sprachen verstehen
    Das wäre mein Wunsch, wenn ich die Wunderlampe finden würde. Alle Sprachen verstehen und sprechen können. Wäre das nicht grossartig? Dann könnte ich alle Filme im Original sehen und verstehen bzw. alle Bücher im Original lesen und verstehen. Aber auch ansosnten wäre es eine ziemlich coole Sache. Ich finde Sprachen einfach extrem spannend und faszinierend. Aktuell lerne ich übrigens gerade Russisch :D

  2. Naturwissenschaften verstehen
    In unserer Schule wurde auf diese Fächer keinen Wert gelegt, was ich immer als grosse Wissenslücke empfand. Erst in meinem halben Jahr an der weiterführenden Schule erhielt ich einen kleinen Einblick in diese Welt und auch wenn ich die Ausbildung nicht fertigmachen konnte, so habe ich doch bereits so viel Neues gelernt und Dinge verstanden, die ich zuvor noch nie hinterfragt hatte. Leider wird mir eine wissenschaftliche Karriere im Sinne von Big Bang Theory versagt bleiben, aber immerhin kann ich Bücher darüber lesen und mich so persönlich weiterbilden.

  3. Sportlicher/Fitter sein
    Ich trainiere ja schon seit einigen Jahren regelmässig und finde das auch gut so (vor allem, wenn man regelmässig Pizza essen möchte, muss das halt sein ;). Aber irgendwie sehne ich mich auch nach mehr als nur immer einfache Übungen auszuführen. Vor allem wenn ich Sportanime oder Martial Arts-Filme schaue, überkommt mich das Bedürfnis nach Bewegung, danach, sich auszupowern. In den nächsten Wochen wird das wohl nichts, da ich wegen einer anstehenden OP sowieso ruhen muss, aber wenn alles gut geht, könnte ich in ein paar Monaten vielleicht mit Bauchtanz anfangen. Das wäre schon was!

    Was würdet ihr gerne können?

Kommentare

  1. Ich kann mich allen drei Punkten anschließen.

    Ich bin ein großer Fan von Fremdsprachen, aber es ist schwierig, sie "am Leben zu halten", wenn man sie einmal gelernt hat. Daran scheitert momentan mein Französisch und ich will nicht noch eine Sprache halbherzig anfangen.

    Meine Schule hat schon wert auf Naturwissenschaften gelegt, aber mit Physio und Chemie bin ich leider nie so richtig warm geworden. Ich finde es absolut faszinierend, was man damit erforschen und erreichen kann, aber es war irgendwie nie meine Denkweise.
    Einzig Bio kann mich immer noch begeistern und begleitet mich auch zum Teil im Studium.

    Und Sport, oh je. Ich bin schrecklich unsportlich und habe deswegen auch meist keine Lust auf Sport, weil ich mich ungern blamiere. Und keinen Sport machen ändert natürlich dann wieder nichts an meiner Unsportlichkeit :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, man muss Sprachen benutzen und anwenden, wie du sagst "am Leben halten". Ansonsten rostet das Wissen ein - was ja auch sehr schade ist.

      Ich schrieb in allen drei Fächern schlechte Noten. Irgendwie las ich den Text, konnte dann aber nie richtig auf die Prüfungsfragen reagieren, obwohl ich meinte, die Texte zu verstehen. Nun merke ich, dass ich zumindest Bio doch verstanden habe, aber eben auf meine Weise. Deshalb versuche ich mich an den Themen, aber ohne das ganze Schulzeugs darum herum.
      Was studierst du denn, dass du noch immer Bio hast? Klingt spannend!

      Ich bin auch extrem unsportlich, deshalb trainiere ich alleine zu Hause. Mit anderen Leuten in einem Raum?! Auf keinen Fall! Das mit dem Bauchtanz wäre der erste Schritt nach draussen :D Früher konnte ich mich auch kaum aufraffen, aber schlussendlich fühlte ich mich in meinem Körper so unwohl, dass ich wusste, dass sich etwas ändern muss.

      Löschen
    2. Ich studiere Psychologie. Da haben wir ein ganzes Modul über Biopsychologie und generell spielt Neurobiologie natürlich eine große Rolle.

      Löschen
    3. Wow! Das muss ja echt spannend sein! Ich wollte auch mal Psychologie studieren, aber mein Leben hat mich woanders hingeführt. Wie sehen denn deine Zukunftspläne aus? Möchtest du eine eigene Praxis eröffnen?

      Löschen
    4. Das weiß ich leider noch überhaupt nicht. Bin auch grad erst im 1. Semester. Aber das Schöne ist ja, dass man im Studium die ganze Breite aller möglichen Felder vermittelt bekommt.
      Ich weiß nicht, ob ich Psychotherapeutin werden will. Es ist zwar ein spannender und wichtiger Beruf, aber dafür braucht man auch nach dem Master noch eine kostenpflichtige Ausbildung und muss soweit ich weiß von der Kasse zugelassen werden. Das ist sehr viel Aufwand und vielleicht spricht mich da eher noch ein anderer Bereich mehr an. Ich liebäugle auch mit Forschung.

      Löschen
    5. Das klingt aber wirklich vielfältig, was ich sehr gut finde :) Während der kommenden Semestern wirst du bestimmt noch viel lernen und dich dann bestimmt für das Richtige entscheiden :)

      Löschen
  2. Wo findest du denn die Sachen für 2017?
    Ich sehe da nur die von 2015 und 2016...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, ich steh grad etwas auf dem Schlauch..? o.0'

      Löschen
    2. Na wenn ich auf die Seite gehe... Auf den Blog den du da verlinkt hast... sasverse... Da finde ich keine aktuellen Kategorien, sondern nur die von den letzten Jahren...

      Löschen
    3. Also bei mir funktioniert die Seite o.0 Wenn ich auf den Link klicke, komme ich auf die erste Seite mit dem letzten Post vom 31.07.17. Wenn ich dann im Menu "3 of a kind" wähle, steht bei mir auch gleich an erster Stelle der Link zur letzten Aufgabe: One look back and one look ahead.

      Löschen
    4. Ja, ich habe es jetzt auch gefunden... xD

      http://liljabuecher.blogspot.dk/2017/02/3-of-kind-1.html

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] KJ Charles - Begegnung um Mitternacht

[Rezension] Terry Brooks - Star Wars Episode 1: Die dunkle Bedrohung

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch