[Challenge] 3 of a kind #12

 “3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme oder für nicht medien-verwandte Subjekte entscheidet.  
3 of a Kind - I can not live without
 
Bücher
Welch Überraschung, dass eine Buchhändlerin sagt, dass sie ohne Bücher nicht leben könne (vor allem wenn man bedenkt, dass ich mit dem Lohn mein Leben finanziere ;)

Ich habe auch hin und her überlegt, ob ich nun nicht doch die Filme nehmen sollte, die auch eine grosse Rolle in meinem Leben spielen. Dennoch - wenn ich mich entscheiden _müsste_ (was ich hoffentlich niemals muss!), dann würde ich die Bücher wählen. Sie sind ein Teil meiner selbst. Eine Wohnung, ein Haus ohne Bücher sind mir unangenehm, ich habe fast das Gefühl, den Bewohnern würde etwas fehlen. Der Gedanke daran, ohne Bücher leben zu müssen, stresst mich regelrecht.

Vor allem seit ich die neue Stelle habe, bin ich in einem regelrechten Leserausch und lese mehr denn je. Aber alles ohne Stress, denn wenn ich merke, dass mich das Lesen stresst, kann ich die Bücher auch ruhen lassen. Bücher haben Geduld. Ich mag es, in diese Welten einzutauchen, die ganz allein mir gehören. Die ich alleine aufbaue. Welten, in denen mir keiner eine Vorschrift macht. Nicht einmal der Autor. Was, die Figur ist eigentlich blond? Quatsch, bei mir ist sie schwarzhaarig. In den Büchern bin ich ganz und vollkommen frei.

Cola
Oh ja, ich sehe sie schon wieder die Augen verdrehen und ihre Predigten vorbereiten. „Das ist ungesund“, „Davon wird man krank“, sagen sie mir und rennen dann nach draussen, um ihre Zigaretten zu rauchen oder ihren Alkohol zu trinken. Oder Salat ohne Salatsauce zu knabbern.

Erstens: was ich esse und trinke (in dem Fall Cola) oder nicht esse und trinke (in dem Fall zB. Fleisch), geht die ganze Welt nichts an. Das ist ein Ding zwischen mir und meinem Körper. Zweitens, wenn mir ein Arzt gratuliert, dass meine Wunden schön heilen und das auf einen gute Gesundheitshaltung zurückführt, kann mir keiner blöd kommen. Ich mache Sport, halte mein Gewicht (laut BMI zwei, drei Kilo weniger und ich wäre untergewichtig) und esse Salat weil ich es gern habe und nicht, weil eine Schicki-Micki-Diät mich dazu auffordert.

Diesbezüglich soll jeder mal vor der eigenen Haustüre kehren.

Hexenmeister
Hat Jari etwa doch eine romantische Seite? Vielleicht schon, denn das klingt wirklich kitschig.

Natürlich ginge ein Leben ohne Hexenmeister (genauso wie ein Leben ohne Bücher oder ohne Cola zu meistern wäre), aber es wäre nicht dasselbe. Es wäre trist, öde und leer. Der Hexenmeister ist der einzige Mensch, der mich tatsächlich so nimmt wie ich bin. Der für mich da ist, wenn ich jemanden brauche und auf den ich mich zu 100% verlassen kann. Dass solche Menschen selten sind, das weiss ich aus eigener Erfahrung. Er ist mein Lebenspartner und mein bester Freund. Mit niemandem vergeude ich lieber einen Sonntag bei einem Filmmarathon als mit ihm. Mit niemandem diskutiere ich lieber über Bücher als mit ihm.

Wir haben denselben seltsamen Humor, den sonst nur wenige Leute lustig finden. Wir beide leben zusammen in unserer ganz eigenen Welt und die ist gut so, wie sie ist. Ich fühl mich dort wohl und geborgen und nach einem miesen Tag gibt es nichts Besseres als eine Umarmung vom Hexenmeister.
 
Worauf könntet ihr niemals verzichten?

Kommentare

  1. Tz und da hat sie doch Bücher genommen ;) Ich hatte doch gesagt, ihr sollt etwas kreativer sein :p
    Nein, ist schon okay, du hast ja Recht. Vor allem, weil du sie ja wirklich zum Überleben brauchst - wortwörtlich. Da kann ich's also gelten lassen.

    Ich kann ja mit Cola so überhaupt nichts anfangen, ich mag das Zeuch einfach nicht. Gemischt mit Fanta ist es schon etwas anderes, aber pur trinke ich es wirklich nur, wenn es sein muss. Oder wenn die blöde Bedienung bei McDonalds es wieder einmal nicht hinbekommt, mir eine Spezi zu zapfen. Echt, in der einen Filiale, kriege ich jedes verdammte Mal Cola! Warum fragen die eigentlich, was ich will?

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Zeiten, da kann ich nicht kreativ sein ;)

      Ich mag dafür Fanta überhaupt nicht - diesbezüglich kommen wir uns also nicht in die Quere :D Aber das Problem bei McDo kennen wir. Schatz bekommt auch oft Cola anstatt Ice Tea, oder noch schlimmer, sie schütten Eis rein, obwohl er sagte "ohne Eis".
      Wahrscheinlich funktionieren die armen Angestellten nur noch nach Schema F...

      Löschen
    2. Ich muss sagen, dass ich Fanta pur auch nicht allzu gerne trinke - lieber als Cola, aber am liebsten halt als Spezi/Mezzo Mix :D
      Ice Tea? Ich glaube, das gibt es bei uns gar nicht. Die haben immer nur Cola, Fanta, Wasser, Sprite und Lift (Apfelschorle). Aber vermutlich würden die mir da auch grundsätzlich Cola geben, egal, was ich bestelle *g*

      Löschen
    3. Unsere Erfahrung zeigt: es gibt immer Cola ;) Obwohl wir mit unserer Stammfiliale in Österreich nur gute Erfahrungen gemacht haben - die kennen tatsächlich den Unterschied von Cola und Ice Tea :D

      Löschen
  2. Tzihihi... Das mit den Büchern kann ich absolut nachvollziehen! Denn ich möchte sie um nichts in der Welt mehr missen. Wohin sonst söllte ich mich denn nach einem stressigen Arbeitstag flüchten?

    Cola... Hmm... Naja, ich bleibe bei den ganzen Zero Gedönsen... (Die sind mindestens genauso ungesund, nur auf eine andere Art und Weise... ^^ Aber das lasse ich mir ja auch nix erzählen...)
    Du hast nicht zufällig auch das Laufen für dich entdeckt?? ;)

    hihi... Und auch das mit deinem Hexenmeister kann ich nachvollziehen. Ich will meinen Spinner auch nicht mehr missen in meinem Leben.
    Also von daher... ^^ Ein bisschen kitschi-kitschi-rosa-romantik darf auch mal sein... *hust* Aber nicht zuuuuu viel... Ein Mal im Jahr so 5 min... Das muss reichen... xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Bücher sind perfekte Fluchtorte :)

      Laufen... hab ich mal ausprobiert, ist aber leider gar nicht so meins. Da quäl ich mich lieber mit meinen Übungen zu Hause. Da guckt auch nur die Katze doof und von der bin ich es gewohnt ;)

      Also, nun hatten wir also unsere fünf Minuten für dieses Jahr. Nächstes Jahr wieder :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Comic] Sarah Barczyk - Nenn mich Kai

[Rezension] Christie Golden - Schülerin der dunklen Seite

[Challenge] #Horrorctober 2017