[Challenge] Kopfkino #30&31


"KopfKino" ist eine Mitmach-Aktion von Kira, in der es immer eine filmische und eine bücherbezogene Frage zu beantworten gibt. Wer auch  mitmachen möchte, findet HIER weitere Informationen.
Ich mag die Doppelpack-Version - vielleicht bleibe ich dabei?

Bücher: Wie sehr kannst du dich mit dem aktuellen Hauptcharakter identifizieren?
Da ich parallel lese, beschäftige ich mich stets mit mehreren Figuren. Einerseits ist da der Klassiker "Das Phantom der Oper" - da kann ich mich mit keinem identifizieren, da mir diese Leidenschaft für die Musik abgeht (und ich Raoul äusserst kindisch finde) und ein geheimnisvolles Phantom bin ich ja sowieso nicht xD
In den Geschichten Lovecrafts und in Game of Thrones möchte ich weder sein, noch mich mit irgendwem identifzieren - ihr könnt euch sicher vorstellen, wieso...
Ausserdem lese ich noch "Kontrollpunkt" und "Der letzte Wunsch". Hier finden sich am ehesten Figuren, mit denen man sich auseinandersetzen kann. Wobei ich kein Geralt von Riva bin, eher irgend ein verwunschener Einsiedler xD Aber ich mag seine Vorgehensweise und seine Ansichten. Der Hauptcharakter in Kontrollpunkt ist Oscar, den ich zwar mag, aber auch ganz anders ist als ich. Immerhin ist bzw. war er beim Militär und kann nun sogar Magie anwenden, aber er ist echt cool und ich hätte ihn irgendwie gerne als grossen Bruder.

Serien: Mal angenommen, die Hauptcharaktere deiner aktuellen Serie müssten in andere Serien "umziehen". Wen würdest du wo reinstecken und warum?
Wie immer eine total spannende Frage. Soeben haben der Hexenmeister und ich die siebte Staffel von "Archer" beendet, also schauen wir mal, wohin wir die Helden der Serie stecken könnten:

Archer - Das A-Team. Damit der mal Manieren lernt und trotzdem Sachen in die Luft jagen kann.
Malory - Game of Thrones. Es gibt genug zu trinken und sie kann ihre Fähigkeiten weiter einsetzen. Ausserdem stören sie tote Leute nicht. Solange es genug zu trinken gibt.
Lana - TWD. Da kann sie ihre Aggressionen gegenüber Archer man freien Lauf lassen und sich so richtig abreagieren. Beim Zombie-Killen sind ihre grossen Hände sicher von Vorteil ;)
Cyril - House of Cards. Und das, obwohl ich die Serie nicht gesehen habe. Aber Politik, Intrigen und Bürokratie; da fühlt Cyril sich doch gleich daheim.
Pam - Walker Texas Ranger. Um die Bösen zu verprügeln. Oder die Guten. Oder wen auch immer.
Cheryl - Breaking Bad. Alle Drogen zusammen. Und dazu ein schönes Feuer. Ein schönes, grosses Feuer.
Krieger - Ghost in the Shell. Düster und angehäuft mit humanoiden Robotern. Mal sehen, wie sich Krieger dort schlagen würde.
Ray - Queer as Folk. Er soll auch mal zum Zuge kommen ;)

Bücher: Weißt du, wie dein aktueller Buch-Hauptcharakter aussieht?
 

So? Auch wenn mein Oscar jünger ist und nicht so aggressiv guckt :D 

Und

Und auch hier wieder: meiner ist jünger :D Man macht die Figuren wohl gerne etwas jünger ;)

Serien: Was bevorzugst du bei Serien: Synchro oder Originalvertonung?
 Originalton. Es passt oft einfach besser ins Setting, die Stimmen passen besser und die Qualität ist überzeugender. Auch wenn ich unterdessen ein paar Serien habe, die ich in Synchro gucke. Aber erst einmal schau ich immer OT.

Kommentare

  1. Hallo :-)

    Auch wenn ich bisher nur den ersten Band gelesen habe, kann ich bei GoT verstehen, warum du dich da lieber nicht mit den Leuten identifizieren möchtest^^°

    Archer kenne ich jetzt nur vom Namen und von Trailern/Ausschnitten, die damals auf Viva nach der Werbung gezeigt wurden.

    Lg,
    Kira

    (Und sorry nochmal für die späte Reaktion >_<)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Ich denke, bereits nach dem ersten Band kann man ziemlich gut verstehen, dass die Schicksale der Figuren in GoT nicht gerade glänzend sind ;)

      Archer ist ziemlich cool, ich mag die Serie sehr gerne; man muss aber diese Art von Humor mögen, sonst macht es keinen Spass.

      LG
      Jari

      (und kein Problem - kommt vor :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Rezension] Drew Karpyshyn - Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit