[Challenge] Aktion Bücherstempeln #1

http://www.favolas-lesestoff.ch/2014/11/aktion-stempeln-die-eckdaten.html

Bei Favola habe ich Ende Januar diese Aktion entdeckt. Es geht darum, Bücher zu stempeln, die man vor einem Jahr (oder allenfalls zwei) gelesen hat. Erinnert man sich noch daran? Oder überhaupt nicht mehr? Genau darum geht es. Uns vor Augen zu führen, was bleibende Spuren hinterlassen hat und welche Titel einfach an uns vorübergezogen sind.

Nun musste ich jedoch entsetzt feststellen, dass die Deadline fast schon vorüber ist und deshalb spute ich mich. Denn mitmachen möchte ich unbedingt! Da ich den Januar verpasst habe, möchte ich diesen nun auch nachholen. Die nächsten Monate folgen dann einzeln. 

Da ich gerade nur ein klein wenig gestresst bin, ist die Aufstellung noch nicht so sauber. Ich hoffe, dass ich nächsten Monat mehr Zeit finde, um mich damit auseinanderzusetzen. Die letzten Tage/Woche sind eine Mischung aus wenig Schlaf, wenig Lesezeit und zu viel zu tun...

Januar/Februar 2014(wie die Zeit vergeht...)

 


Ernest Hemingway - Der alte Mann und das Meer
: Die Geschichte ist so eindrücklich, dass sie mir einfach bleiben musste. Die Bilder sind sehr stark. Wie der alte Mann von diesem riesigen Fisch übers Meer gezogen wird, die knallende Sonne, Hitze, Hunger, Durst. Träume, Hoffnungen - Hemingway hat wirklich sehr viel in dieses kleine Buch gesteckt.

János Székely - Der arme Swoboda: Eine sehr originelle Geschichte mit einem sehr originellen Charakter. Ein Buch über den Zweiten Weltkrieg, das sich von den anderen abhebt. Swoboda nimmt das Leben so, wie es kommt. Während sein Heimatdorf im Chaos versinkt, wird Swoboda ins Lager geschickt und findet sich dort sogar recht gut zurecht.

Andrej Kurkow - Picknick auf dem Eis: Ist mir vor allem wegen Mischa Pinguin im Kopf geblieben. Der Zoo geht pleite und verteilt deshalb seine Tiere an Privatleute. Sehr unorthodox. Und genau das zieht sich durch das gesamte Buch.

Doris Lessing - Afrikanische Tragödie: Wie "Der alte Mann und das Meer" ein stark gezeichnetes Buch, das Bilder und Spuren hinterlässt. Die Geschichte geht sehr tief, deshalb kann man sie auch nicht einfach so vergessen.

Eoin Colfer - WARP: Colfer ist ein genialer Autor! Bei WARP geht es so richtig zur Sache und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der demnächst erscheinen soll.



 

Doreen Cronin- Inspektor Barney: Schade, das Buch mochte ich eigentlich sehr gerne. Aber da es ein Kinderbuch ist, ist die Geschichte auch rasch erzählt und rasch vergessen.

James Blish - Der Hexenmeister: Habe ich vom -ihr erratet es- Hexenmeister bekommen! Ein kurzes, wirres Buch, das es trotzdem nicht geschafft hat, in Erinnerung zu bleiben.

Jamil Ahmad - Der Weg des Falken: Keine Ahnung mehr, worum es geht. Keine Ahnung mehr, weshalb ich es lesen wollte.

Roger Willemsen - Der Karneval der Tiere: Ausser, dass die Tiere irgendwie alle überdreht sind, ist mir davon nichts geblieben. Macht als Musikstück wohl mehr her.

Kommentare

  1. Hallo Jari,

    wow - da hast du vor allem zu richtig guter Literatur gegriffen! Schön, dass dir die Klassiker so gut in Erinnerung bleiben, so manchen davon verdrängt ja oft allzu gern.

    Eine sehr interessante Aktion, vielleicht schließe ich mich bei Gelegenheit auch mal an.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole :)

      Danke für die lieben Worte :) Es kommt wohl drauf an, ob man die Klassiker in der Schule liest oder sich selbst dazu entscheidet.
      Die Aktion ist wirklich sehr interessant. Wäre schön, dich auch dabei zu sehen. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zach & Bauer - Das Blut der Pikten

[Rezension] Zach & Bauer - Morbus Dei-Trilogie

[Rezension] J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Gefährten