Posts

[Rezension] Franz Werfel - Eine blassblaue Frauenschrift

Bild
Rückentext:
Ein Tag im Herbst 1936: Der Aufsteiger Leonidas, Sektionschef in einem Wiener Ministerium, erhält einen Brief seiner einstigen jüdischen Geliebten, der seine soziale Existenz gefährdet. Werfel zeichnet in seinem »kurzen Roman« ein spannend erzähltes Porträt einer von Norm- und Subjektkrisen gezeichneten Epoche, einer Zeit, die so unberechenbar erschien, dass das Ich nicht einmal seiner selbst sicher sein konnte. (Amazon)
Meine Meinung: Dieses Büchlein ist mir im letzten Jahr immer mal wieder über den Weg gelaufen und schlussendlich fasste ich den Entscheid, dass ich es nun endlich mal lesen müsse. Dass es gleich zu mehreren Challenges passt, ist ein weiterer Pluspunkt für Werfels Werk.

Die Geschichte spielt sich nur innerhalb eines einzigen Tages ab und ist dabei sehr ruhig und bedacht erzählt. An einigen Stellen wechselt die Erzählperspektive und auch die Beschreibungen des Wetters im Oktober sorgen für Atmosphäre. Gleichzeitig widerspiegeln diese das Innenleben unseres He…

[Rezension] Marc-Uwe Kling - Die Känguru-Apokryphen

Bild
Rückentext:
Sensation, Sensation: Archäologen haben in einem Geheimfach in Marc-Uwes Schreibtisch neue Geschichten vom Känguru und seinem Kleinkünstler gefunden! Dies ist nicht die Fortsetzung der Fortsetzung der Fortsetzung der Känguru-Chroniken. Triologie bleibt Triologie. Aber ein anständiger Kleinkünstler hat natürlich eine Zugabe vorbereitet.
»Die Känguru-Apokryphen« versammeln zum ersten Mal alle weniger bekannten Eskapaden des dynamischen Duos: Episoden, die zwar nicht im allgemein gültigen Hochkanon der »Känguru-Trilogie« vertreten, aber ebenso witzig sind. Geschichten aus Anthologien, Live-Programmen ... und aus besagtem Geheimfach. Ullstein
Meine Meinung: Ich gehöre zu jenen, die erst einmal skeptisch waren, als die ersten mit dem Känguru anfingen. Ein Typ, der mit einem Känguru zusammen wohnt? Klingt nach deutscher Comedy - also nicht lustig. Aber irgendwann liess sich das Känguru einfach nicht mehr ignorieren und seit den ersten Klängen des Hörbuches bin ich ihm verfallen.

[Kurzgebrabbel] Aciman und die Hexen

Aciman, André - Ruf mich bei deinem Namen
Dieses Buch habe damals etwa Anfang 20 bereits einmal gelesen und obwohl ich da schon eher weniger auf Liebesgeschichten aus war, hat mir der Titel sehr zugesagt. Unterdessen hat sich mein Geschmack weiter verändert und ich merke, dass mir Liebesgeschichten, auch solche aus dem Bereich der LGBTQ, nichts mehr geben. Dennoch ist es immer noch ein sehr schönes und überaus emotionales Werk, das die Erinnerung an Sommer und die erste Liebe weckt. Nichts mehr für mich, eindeutig, aber dennoch eine Empfehlung wert.
Galenorn, Yasmine - Hexenjagd
Passenderweise der 13. Band der Reihe und ein weiteres Mal habe ich die Geschichte verschlungen. Manchmal denke ich, dass ich doch sicher bald gelangweilt sein werde, da der grundsätzliche Aufbau immer etwa derselbe bleibt. Aber Galenorn schafft es doch immer wieder, durch Weiterentwicklung ihrer Figuren, neuen Ideen und alten Bekannten mich zu begeistern und zu berühren. Diese Reihe ist übrigens, neben Terry P…

[Comics] Gene Luen Yang - Boxers/Saints

Bild
Rückentext: China,1898. Bands of foreign missionaries and soldiers roam the countryside, bullying and robbing Chinese peasants.
Little Bao has had enough. Harnessing the powers of ancient Chinese gods, he recruits an army of Boxers - commoners trained in kung fu who fight to free China from "foreign devils."
Against all odds, this grass-roots rebellion is violently successful. But nothing is simple. Little Bao is fighting for the glory of China, but at what cost? So many are dying, including thousands of "secondary devils" - Chinese citizens who have converted to Christianity. 
Boxers & Saints is an innovative new graphic novel in two volumes - the parallel stories of two young people caught up on opposite sides of a violent rift. American Born Chinese author Gene Luen Yang brings his clear-eyed storytelling and trademark magical realism to the complexities of the Boxer Rebellion and lays bare the foundations of extremism, rebellion, and faith.
Meine Meinung: Ei…

[Rezension] William Faulkner - Schall und Wahn

Bild
Rückentext:
Dieser Roman erzählt die Geschichte der Familie Compson über drei Jahrzehnte, beginnend mit Benjy, dem geistig behinderten Sohn des Hauses. Er kennt kein Gestern, Heute und Morgen, ist so auf ewig in der Gegenwart gefangen. Für Quentin, den Ältesten, bricht 1910 der letzte Tag in Harvard an. Er prüft sein geistiges Erbe, ordnet den spärlichen Nachlass und findet kaum Gründe, die ihn noch ans Leben binden. Und so fällt Jason, dem Jüngsten, die Rolle des Familienvorstands zu – eine Rolle, die er kaum ausfüllen kann.  «Schall und Wahn»: ein ungeheuerlicher Familienroman voller Wut, Eigensinn und auch Humor.
Meine Meinung: William Faulkner steht gleich auf mehreren meiner Listen, also wurde es höchste Zeit, endlich mal sein berühmtestes Werk zu lesen. Und wenn es nach mir geht, dürfen es ruhig noch mehr werden. Denn zumindest "Schall und Wahn" hat mich tief beeindruckt.

Eindrücke hinterlässt vor allem der erste Teil, der auch definitiv der schwerste zu lesen ist. Aber…

[Kurzgebrabbel] Wellen & Welten

Bild
In Eduard von Keyserlings "Wellen" treffen mehrere Figuren aufeinander, nur um dann, wie besagte Wellen, auseinanderzudriften. Dieses Buch ist ein schönes Beispiel für jene Geschichten, in denen es einen Auslöser braucht, um sehr zerbrechliche Konstrukte auseinanderbrechen zu lassen. Dies hat Keyserling in schöner, ansprechender Sprache geschrieben, die dem Klang der Wellen entspricht. Ein unbekannter Klassiker, der aber mehr und mehr wiederentdeckt wird und dies auch verdient!

"Your Name" ist ein Animefilm aus dem Jahre 2016, der aber auch als Roman ("Light Novel") umgesetzt wurde. Es ist eine Coming-of-Age-Geschichte, die in der Form eines Körpertausches präsentiert wird. Dabei gibt es jedoch noch einen netten Twist, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Für mich persönlich war das Buch aber leider etwas zu "Light". Die Charaktere oberflächlich, alles geht viel zu schnell und grundsätzlich mangelte es mir an Tiefe. Auch die wechselnde Perspektiv…

[Rezension] Truman Capote - Kaltblütig

Bild
Rückentext:
In Kansas wird eine von allen geachtete Familie auf ihrer Farm “kaltblütig” ermordet. Panik ergreift die Bürger der nahen Kleinstadt. Die beiden Täter werden schnell gefasst. Der Autor besucht sie im Gefängnis und notiert alles, was sie ihm berichten. Sein aufregender Tatsachenroman ist eine zeitlose Studie über die Psychologie des Verbrechens.
Meine Meinung: Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Leseliste, da ich immer wieder davon gehört habe. Ausserdem wollte ich auch mal Truman Capote gelesen haben. Da ich ja Challenges liebe, traf ich auf die Aufforderung, ein Buch des Genres "True Crime" zu lesen und somit kann ich nun "Kaltblütig" endlich von der Liste streichen.

Capote beschreibt akribisch alles, was mit dem Mord zusammenhängt. Er hat unzählige Menschen befragt und viel Zeit mit den zwei Mördern verbracht, um sein Buch so zu komponieren, wie er es schlussendlich getan hat. Dabei ist ein psychologisch tiefes Werk entstanden, die etwas zuvo…