[Rezension] Jonathan Stroud - Lockwood & Co.: Die Raunende Maske

Rückentext:
Lockwod drehte sich zu mir um.
Der übernatürliche Orkan verdoppelte sein Wüten. Holzsplitter, Erdklumpen - alles flog uns um die Ohren. Der Fussboden riss auf und bog sich indie Höhe, als sei eine unsichtbare Faust darauf niedergefahren. ich verlor das Gleichgewicht und stolperte, worauf der Boden unter mir wegkippt und ich fiel...
Aber ich kam nicht weit, denn ein unsanfter Ruck riss mich zurück. Mein Rucksack war an einer geborstenen Diele hängen geblieben. Lockwood stiess einen Schrei aus und wollte mich festhalten. Da erfasste der Sturm auch ihn und trug ihn fort. Hinter mir ertönte ein reissendes Geräusch, die Rucksackträger gaben nach, und auch ich flog quer durch das Foyer.
Stimmen riefen meinen Namen. Sie zerrten mich vom Leben weg, von allem, was ich liebte. Dann stürzte ich in die Dunkelheit...



Rezension zu Band 1: Die Seufzende Wendeltreppe
Rezension zu Band 2: Der Wispernde Schädel

Lockwood & Co. sind zurück! Nachdem uns Jonathan Stroud mit einem grossen Knaller aus Band zwei verabschiedet hat, gehen die Abenteuer von Lockwood, Lucy und George endlich weiter. Natürlich beginnt auch hier alles wieder mit einer grossen Explosion. Denn dieses Trio bekommt man nur mit angesengten Haaren, zerrissener Kleidung und Schürfwunden.

Die Reihe wird in gewohnt rasanter Manier fortgesetzt. Alles, was an den ersten zwei Bänden gefallen hat, führt Stroud gekonnt weiter. Bereits auf den ersten Seiten fliegen uns die Fetzen um die Ohren und es geht so richtig ab. Ein weiteres Mal schaffte es der Autor, mich am hellichten Tage zu gruseln. Die Stimmung ist dicht gepackt und ich war von Anfang an wieder mit dabei.

"Die Raunende Maske" ist eines jener Bücher, das einen hinterrücks packt und nicht mehr gehen lässt. Ich habe jede freie Minute damit zugebracht, zu lesen. Ich wollte wissen, wie die Geschichte weitergeht, gleichzeitig fürchtete ich mich davor, das Buch zu beenden. Weil dann dauert es ja wieder so lange, bis Band vier erscheint... So viel darf ich übrigens verraten: auch Teil drei endet mit einem Knaller.

Etwas wirklich Tolles an dieser Reihe finde ich auch die Charakterentwicklung. Nicht nur die Geschichte wird vorangetrieben, sondern auch unsere Helden verändern sich. Lucy muss lernen, Verantwortung zu übernehmen. Lockwood muss sich mehr öffnen. Und George... George kann seine Glanzstunde geniessen. Denn zwargeht er zwischen Lockwood und Lucy (beides sehr dominante Charaktere) manchmal etwas unter, aber diesen Fall hätten die zwei ohne George nicht lösen können. Man erfährt also immer mehr über seine Lieblinge, sodass sie einem noch mehr ans Herz wachsen. Ausserdem wird eine neue Figur eingeführt, die die gesamte Dynamik des Teams verändert.

Da ich nun natürlich Bamd 4 kaum erwarten kann, habe ich mal das grosse A gefragt. Der nächste Band erscheint auf Englisch diesen Herbst. Ehrlich, das dauert mir echt zu lange! Aber Vorfreude ist die schönste Freude, nicht wahr?


Jonathan Stroud
Lockwood & Co.
Die Raunende Maske
HC mit Schutzumschlag, 3. Auflage 2015
CBJ

978-3-570-15963-7

Aus dem Englischen von Katharina Orgass & Gerald Jung
Originalausgabe: Lockwood & Co. - The Hollow Boy
Doubleday 2015

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] KJ Charles - Begegnung um Mitternacht

[Rezension] Terry Brooks - Star Wars Episode 1: Die dunkle Bedrohung

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch