[Rezension] J.K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Rückentext:
An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daran setzen, die fehlenden Horkurxe zu finden, um zu vollenden, was Dumbledore und er begonnen haben. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite und einem magischen Zelt im Gepäck begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise, quer durch das ganze Land. Als die drei dabei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stossen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch er ahnt schon jetzt: Welche Wahl er auch trifft - am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten...

Meine Meinung: 
Ehrlich, ich weiss nicht, wieso ich zu Beginn so viel Mühe mit dem letzten Harry Potter-Band hatte. Ich habe immer wieder angefangen, aufgehört, angefangen, aufgehört... Schlussendlich lag das Buch mehrere Monate lang angelesen bei mir rum, bis ich jetzt endlich dazu kam, die Geschichte zu beenden.

Und seltsamerweise schien nun der richtige Moment für Harrys letztes Abenteuer gekommen zu sein. Bereits nach ein paar Seiten war ich mittendrin in der Jagd nach den Horkruxen und folgte unseren Helden gespannt und atemlos. Die Zeit im Winter, als Harry und Co. etwas planlos herumirren, fand ich ein wenig langweilig, dafür geht es danach aber umso spannender weiter.

Deshalb hatte ich das Buch auch schneller durch als geplant. Aber wen überrascht das? Immerhin ist es ein Harry Potter-Band. Die Geschichte ist ziemlich düster und vor allem zu Beginn hatte ich meine Mühe mit Harry selbst. Aber mit der Zeit konnte ich ihn ein wenig besser verstehen.

Auch mit dem Ende der Serie konnte ich mich nach all den Jahren endlich aussöhnen. Früher fand ich es überkitscht, zu gewollt und wenig glaubhaft. Unterdessen kann ich sagen, dass Harry genug durch gemacht hat, damit er sich das verdient hat. Wirklich. Das hat er, oder etwa nicht?

Ich bin froh, endlich die gesamte Geschichte um Harry Potter zu kennen und freue mich bereits jetzt auf einen Re-Read. Denn diese Bücher sind einfach etwas ganz Besonderes und überzeugen auch nach dem x-ten Mal lesen noch.


Joanne K. Rowling
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
HC, 2007
Carlsen

Aus dem Englischen von Klaus Fritz
Originalausgabe: Harry Potter and the Deathly Hallows
Bloomsbury, London 2007

Kommentare

  1. Irgendwie freut es mich, dass du die Geschichte nun endlich magst und sie nun ganz kennst. Ich erinnere mich an Zeiten, als du Ginny nicht ausstehen konntest und deswegen die Bücher nicht weiterlesen wolltest! :D
    Aber umso schöner, dass du sie sogar nochmal lesen willst, denn das tust du ja eigentlich nur sehr sehr selten.

    :) Die liebsten Grüße an dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So verändert man sich, nicht wahr? :) Aus dem Alter bin ich nun definitiv raus und kann mit allem und allen Frieden schliessen.
      Und sogar für mich sind die Harry-Bücher immer wieder wert gelesen zu werden. Auch wenn ich sonst tatsächlich nur selten Re-Reads mache.

      Auch ganz viele liebe Grüsse an dich :)

      Löschen
  2. Das stimmt :) Das ist eines der schönen Dinge, die man miterleben darf, wenn man jahrelang den Blog von irgendjemandem liest. Man nimmt irgendwie am Leben der Person teil und erkennt auch, wo sie sich in vielen Dingen verändert in all den Jahren.
    Find das immer wieder spannend :)

    Und es ist toll, dass du mit allem und allen Frieden schließen kannst! :) Klingt nach ner sehr entspannten Lebens- und Leseweise! :D

    Dankeschön! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen Recht! Vielleicht kennt man sich nicht persönlich, aber dennoch entsteht eine Beziehung und man teilt so vieles über die Jahre hinweg. Das ist wundervoll :)

      Danke auch dir - sehr schön ausgedrückt, das freut mich :)

      Löschen
  3. Empfinde ich ganz genauso.
    Und sehr gern! :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Back to the Classics 2018

[Rezension] Robert Menasse - Die Hauptstadt