[Rezension] Dan Kieran & Tom Hodgkinson - Das Buch der hundert Vergnügungen

Rückentext:
'Schatten beobachten', 'Warten, dass der Tee zieht' oder 'Luftpolsterfolie platt drücken' - dass wir die schönsten Dinge im Leben häufig direkt vor unserer Nase finden können, zeigen Dan Kieran und Tom Hodgkinson mit erfrischender Leichtigkeit. "Das Buch der hundert Vergnügunen" ist eine charmante Fibel über das leichte, unbeschwerte Leben und die perfekte Inspiration für jeden Müssiggänger.

Meine Meinung:
Dieses Buch brachte mir meine Mutter mit, die schon fleissig daran gewerkelt hatte. Sie meinte, ich solle auch mal einen Blick reinwerfen. Natürlich machte ich mich neugierig daran, die hundert Vergnügungen zu entdecken.

Schon nach den ersten Seiten traf mich die Gewissheit: Das hier ist das perfekte Toiletten-Buch!

Nicht nur wegen der kurzen, amüsanten Texte, sondern auch, weil es zum süssen Nichtstun auffordert. Beziehungsweise dazu, mal etwas ganz Anderes zu tun, als immer nur Mails checken und auf Instagram Bilder zu liken. Müssiggang tut der Seele gut und hilft uns, den alltäglichen Stress abzubauen.

Wie viele Dinge es gibt, die wenig oder gar kein Geld kosten, zeigen uns die Autoren hier auf. Wann habt ihr zuletzt die Wolken betrachtet und euch überlegt, wonach sie aussehen? Oder ein Nickerchen gemacht? Oder ein Gedicht gelesen?

Genau dazu muntert dieses Buch auf und macht richtig Lust darauf, einfach mal etwas Sinnloses zu tun. Natürlich muss man nicht allen Vorschlägen zustimmen. Ich zum Beispiel würde niemals Fischen gehen. Dann doch lieber eine Runde lang Luftpolsterfolie platt drücken. Ja, dieses bekannte und beliebte Vergnügen findet in diesem Buch auch Platz.

Die kurzen Texte werden je mit einer Illustration von Stephanie F. Scholz untermalt. Diese sind ziemlich künsterlisch gehalten und treffen nicht immer meinen Geschmack. Dennoch geben die Bilder den Inhalt gut wider und schaffen eine ganz spezielle Stimmung.

Wie gesagt, eignet sich "Das Buch der hundert Vergnügungen" ausserordentlich gut, um einfach mal etwas darin herumzublättern. Eben, das perfekte Toilletten-Buch. Man liest einen kurzen Text, amüsiert sich, liest noch einen Text, blättert, denkt "Einen schaff ich noch!" und schon ist man durch, durch dieses erheiternde Werk.

Ehrlich, ich habe momentan echt Lust, irgendwo eine Hängematte aufzuhängen und mich da reinzulegen!


Kieran, Dan & Hodgkinson, Tom
Das Buch der hundert Vergnügungen
TB, 1. Auflage 2015
Insel

978-3-458-36078-0

Mit Illustrationen von Stephanie F. Scholz
Aus dem Englischen von Michael Hein
Originalausgabe: The Book of Idle Pleasures
Ebury Press, 2008

Kommentare

  1. Eine Hängematte hatte ich letztes Jahr auf dem Balkon :) Dieses Jahr hatte ich allerdings keinen Platz mehr, weil ich so viel Gemüse angebaut habe :D

    Das Buch klingt auf jeden Fall wirklich interessant!

    AntwortenLöschen
  2. Eine Hängematte auf dem Balkon - wie toll! Aber Gemüse ist ebenso wundervoll, hätte ich auch gerne :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Myke Cole - Kontrollpunkt

[Rezension] Jonas Lüscher - Kraft

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch