[Rezension] J.R.R. Tolkien - Der Hobbit

Rückentext:
Es war ein schöner Morgen, als ein alter Mann bei Bilbo anklopfte. »Wir wollen hier keine Abenteuer, vielen Dank«, wimmelte er den ungebetenen Besucher ab. »Überhaupt, wie heißen Sie eigentlich?« - »Ich bin Gandalf«, antwortete dieser. Und damit dämmerte es Bilbo: Das Abenteuer hatte schon begonnen.

Meine Meinung:
Viele schütteln den Kopf, wenn ich gestehe, "Der Herr der Ringe" noch nicht gelesen zu haben. Das habe ich zwar immer noch nicht, aber immerhin habe ich es nun endlich geschafft, meinen ersten Tolkien zu lesen, der mir nun auch den Weg zu den Ringen ebnet. 

Ich weiss nicht, was genau ich vom Hobbit erwartet hatte, aber auch jeden Fall habe ich das Buch sehr genossen. Wie oft konnte ich mich mit Bilbo identifizieren! Tatsächlich fühle ich mich nun mehr denn je als Hobbit, der lieber in seinem trauten Heim ist, leckeres Essen isst und es gemütlich hat.

Doch mitzuerleben, wie sich Bilbo mehr und mehr entwickelt und richtiggehend mutig wird, das hat mir sehr Eindruck gemacht. Die langen Wegbeschreibungen Tolkiens sind zwar teilweise etwas lang geraten, aber dadurch erhält man ein gutes Gefühl für die Welt, in der wir uns befinden. Und bei all den Abenteuern, die die Zwerge und Bilbo untertags erleben, schauderte es mich doch irgendwie. Da gefallen mir die Hügel bei Bilbo zu Hause doch etwas besser.

Hier erleben wir ein richtig klassisches Abenteuer, aber ohne überstarken Held, was mir sehr gut gefällt. Bilbo verhält sich oft nachvollziehbar, wächst aber dennoch über sich hinaus. Die Zwerge schulden ihm wirklich viel.

Ja, das Lesen, dieses Abenteuer hat mir richtig viel Spass gemacht, ich mochte auch Tolkiens Erzählstimme und wie er den Leser begleitet. Irgendwie ging mir diese Geschichte richtig zu Herzen und nun freue ich mich natürlich, bald auch "Der Herr der Ringe" zu lesen!


J.R.R. Tolkien
Der Hobbit
HC, 2012
Klett-Cotta

978-3-608-93977-4

Aus dem Englischen von Wolfgang Krege
Originalausgabe: The Hobbit
George Allen, London 1937

Kommentare

  1. Ohhhh man... Der Hobbit... Wie ich mich da durchgeqält habe... o.O
    Aber ich will Herr der Ringe auch noch lesen. Die Trilogie steht dieses Jahr auf meiner Liste. Schon allein durch meine Challenge. :)
    Auch wenn ich den Hobbit so anstrengend fand, freue ich mich schon auf Herr der Ringe. Schon allein, weil ich dann Aragorn noch einmal kennenlerne... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sich manche durch das Buch quälen, kann ich mir gut vorstellen. Zum Glück war es bei mir nicht der Fall, auch wenn ich irgendwann nicht mehr alle Wegbeschreibungen so genau gelesen habe :D

      "Der Herr der Ringe" möchte ich baldmöglichst auch lesen (evtl. ergäbe sich ja hierzu auch eine LR?) Muss mir das Buch aber erst noch besorgen, in München ist mir letzthin eine schöne Ausgabe aufgefallen :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Stephen King - Revival

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet: Mission Kepler -438b

[Challenge] 3 of a kind #15