[Comics] Julie Maroh - Blau ist eine warme Farbe

Rückentext:
Das Leben von Clementine kippt an dem Tag, als sie Emma trifft, eine junge Frau mit blauen Haaren, die sie alle Facetten der Lust entdecken lässt und ihr ermöglicht, sich dem Blick der anderen zu stellen. Eine einfühlsame Erzählung voller Zärtlichkeit.Die ebenso sanfte wie tragische und mit autobiografischen Elementen versehene Coming-Out Geschichte über die zwei jugendlichen Frauen Clementine und Emma, die miteinander eine Liebesbeziehung eingehen und deswegen den homophoben Attacken ihrer Umwelt ausgesetzt sind, erhielt auf den Filmfestspielen von Cannes 2013 als Verfilmung 'Blue is the Warmest Colour' mit der Goldenen Palme die wohl wichtigste cinephile Auszeichnung der Filmbranche und wurde somit in der Geschichte des Festivals als erster Film, der auf einer Comicvorlage basiert, ausgezeichnet. Die in Angoulême lebende Schöpferin der Vorlage, Julie Maroh, wiederum erhielt für ihr Graphic Novel-Debüt bereits im Jahr 2011 den Prix du Public auf dem berühmten Festival der Stadt. Amazon

Meine Meinung:
Von dieser Graphic Novel habe ich bereits einmal eine Rezension gelesen und wahrscheinlich sprang mir das Buch in der Bibliothek deswegen entgegen.

Maroh erzählt in „Blau ist eine warme Farbe“ teilweise autobiographisch von Emma und Clementine, einem gleichgeschlechtlichen Paar. Im Gegensatz zu Emma hadert Clementine stark mit ihren Gefühlen für eine andere Frau. Aber auch als Liebespaar erleben sie immer wieder Attacken, vor allem auch aus dem Umfeld von Clementines Eltern.

Durch Clementines Brief an Emma erleben wir mit, was in der Protagonistin vor sich geht, wie sie sich fühlt und was sie denkt. Obwohl ich ja lesetechnisch nicht sehr emotional bin, nahm mich „Blau ist eine warme Farbe“ stark mit. Man mag meinen im Europa das 21. Jahrhunderts könnten Homosexuelle ein gutes Leben führen, doch Maroh beweist leider das Gegenteil.

Doch im Hintergrund all dieser traurigen Erlebnisse schimmert stets Clementines Liebe zu Emma durch und auch umgekehrt merkt man, wie sehr Emma ihre Clementine liebt. Die zierlichen Zeichnungen mit den feinen Linien passen zur Atmosphäre und ziehen den Leser noch tiefer in diese Liebesgeschichte hinein.

„Blau ist eine warme Farbe“ ist eine Graphic Novel, die ich jedem ans Herz lege. Es ist eine Geschichte vom Leben geschrieben und wundervoll umgesetzt. Dass Maroh dafür mit dem Prix du Publique erhielt, ist verdient. Denn solange es so verbohrte und engstirnige Leute wie z.B. Clementines Eltern gibt, braucht es Gesichten wie eben diese hier.

Julie Maroh
Blau ist eine warme Farbe
HC, 1. Auflage 2013
Splitter Verlag

978-3-86869-695-0

Aus dem Französischen von Tanja Krämling
Originalausgabe: Le Bleu est une couleur chaude
Édition Glénat, 2010

Kommentare

  1. Oh cool! Ich fand den Film dazu auch toll, hast Du den auch gesehen?

    LG;
    JED

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film habe ich noch nicht gesehen, habe es jedoch noch vor :)

      Löschen
  2. Ich wollte auch gerade schreiben, dass es eine Verfilmung zu diesem Comic gibt, und auch ich wollte dich fragen, ob du sie bereits sehen konntest, ich nämlich noch nicht.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jari,

    entschuldige den Off-Topic Kommentar ;) Hier ist die neue Kommentarchallenge Service Erinnerung. Wenn du deine Kommentare noch für den November eintragen magst, nicht vergessen^^

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tina,
    vielen Dank für die Erinnerung! Ich trage gerne noch ein, auch wenn ich diesen Monat nicht ordentlich viel kommentiert habe :/

    LG
    Jari

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch

[Rezension] Rico Forwerk - Amurante: Der Wald