[Challenge] 3 of a kind #15

“3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme oder für nicht medien-verwandte Subjekte entscheidet.

3 of a Kind - I am not good/I just can't stop
  1. Handarbeiten
    Boah, Frustfaktor x1000! Ich würde es gerne können, aber meine Hände sind einfach zu ungeschickt für sowas. Die Handarbeitslehrerin in der Oberstufe hat mich gehasst (und ich sie *hust*). Eben erst sollte ich fürs Weihnachtswichteln etwas selber machen, weil sich mein Wichtelkind das gewünscht hat... Ich habe mir so ein Set gekauft, tauglich für Anfänger und angeblich so~einfach...

    Ich hab das Zeugs hingeworfen und mit Frustränen in den Augen die Bettdecke über meinen Kopf gezogen.

    Es geht einfach nicht. Es sieht danach auch nicht gut aus. Ich hasse Handarbeiten noch mehr als ich kochen hasse (da weiss ich unterdessen, dass ich etwas hinbekomme, das zumindest mir schmeckt. Auch wenn ich wirklich nur koche, wenn es wirklich sein muss.). Ich seh den Sinn hinter diesem ganzen Deko-Krams auch nicht.

    Boah ne. Ich hoffe, ich muss nie wieder so eine doofe Nadel anrühren. Damit stech ich höchstens irgendwem die Augen aus. Könnt ihr meinen Frust spüren? Könnt ihr?

  2. Diskutieren
    Ich lebe nach dem Motto "Bist du nett zu mir, bin ich nett zu dir". So einfach kann es gehen. Ich sehe keinen Sinn darin, Andere von meiner Meinung zu überzeugen, vor allem, da meine Meinung nicht unbedingt die richtige sein muss und das ist mir auch bewusst (Fallibilismus, falls ihr es genau nehmen wollt). Deshalb finde ich es auch unnötig, über irgendwelche Dinge diskutieren zu wollen. Ich kann das auch nicht. In meinem Kopf habe ich vielleicht 10 gute Gründe, aber sobald ich in ein Gespräch verwickelt werde, steigt mein Stresslevel an, ich fange an zu zittern und mein Kopf wird leer. "Wieso lässt mich diese Person nicht in Ruhe?", frage ich mich dann. Wenn es ganz schlimm kommt, wechsle ich in den Verteidigungsmodus...

    Bei mir ist das naheliegendste Thema natürlich "Warum isst du kein Fleisch?". Wenn sich jemand wirklich dafür interessiert, antworte ich gerne und lege meine Gründe dar. Gerne rede ich dann auch weiter über das Thema, aber eben ohne den Stress, mich rechtfertigen zu müssen. Wenn die Person nur meine Gründe hören möchte - gerne. Sobald es aber in die Richtung geht, dass ich mich beweisen muss, ist fertig. Wieder: was interessiert es diese Person, was ich esse und was nicht? Woher will dieser Mensch wissen, was gut ist für mich? Ich gehe schliesslich auch nicht hin und diktiere anderen Menschen, was sie tun und lassen sollen.

    Merkt ihr's? Ja, ich bin ein Hufflepuff. Am liebsten habe ich es, wenn alle sich mögen und alles im Lot ist.

  3. Mathematisches/Logisches Denken
    Es ist zwar keine "richtige" Dyskalkulie, die ich habe, aber irgend so eine komische Form davon. Ich bin in mathematischen Bereichen sehr, sehr, sehr, sehr langsam. Unterdurchschnittlich langsam. Es ist nicht so, als würde mir das Verstehen der Zahlen grundsätzlich abgehen, wie das bei der "richtigen" Dyskalkulie der Fall ist, aber da ich so langsam bin, habe ich in der Schule natürlich umso schneller den Anschluss verloren. Und diesen auch nie mehr gefunden. Je höher die Schulstufe, desto niedriger meine Schulnote. Da ja alles aufeinander basiert und vieles vorausgesetzt wird, müsste ich eigentlich noch einmal die fünfte/sechste Grundschulstufe und alle weiteren Oberstufenklassen wiederholen. Aber auch das würde nichts bringen, da ich mit dem Schultempo nicht mitkomme.

    Deshalb fehlen mir auch viele "logische" Rückschlüsse. Nein, ich sehe nicht, dass man da diese Formel anwenden muss. Nein, ich sehe nicht, dass diese Länge gleich ist zu jener. Nein, ich "sehe" in diesen Bereichen überhaupt nichts.

    Da mich das Thema aber eigentlich interessiert und ich grundsätzlich gerne Aufgaben löse, behelfe ich mir unterdessen mit diversen Apps, bei denen ich in meinem Tempo Logikaufgaben lösen kann. Ich liege nicht immer richtig, aber viele der Rätsel begreife ich unterdessen. Weil der Druck der Schule fehlt und weil ich wirklich ganz langsam vorwärts gehe.

    In welchen Dingen seid ihr nicht gut? Stört euch das oder lebt ihr damit?

Kommentare

  1. Deine drei Antworten machen dich auf jeden Fall sympathisch. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich sehe sie richtig vor mir, diese Menschen, die einen fragen, warum man kein Fleisch isst, aber nicht, weil es sie interessiert, sondern weil sie rummeckern wollen oder einem irgendwas einreden wollen oder so. Da würde ich auch definitiv nicht diskutieren. Gerade da nerven mich so Aussagen wie "Wie kann man kein Steak essen?" oder so, wo ich mir immer denke: Warum interessiert das die überhaupt und warum machen die mir einen Vorwurf daraus?

    Ansonsten tue ich das ziemlich gerne, weil ich einfach ein richtiger Dickkopf bin :D. Aber nur mit Menschen, die sich überhaupt Argumente anhören und nicht nur ihre Meinung durchsetzen wollen.


    Ich bin absolut nicht gut in Sport so ziemlich jeder Art. Und in der Schule hat mich das immer gestört, weil man da Schulsport mitmachen musste, aber jetzt ist es mir so ziemlich egal. Ich mache ein bisschen Sport für die Gesundheit, aber nicht, um gut darin zu werden ^^.

    Überhaupt bin ich schrecklich ungeduldig, wenn ich etwas nicht kann, weshalb ich meistens auch nur die Dinge mache, die ich schon immerhin etwas kann. Nicht unbedingt ne gute Einstellung, vermutlich ^^.


    Liebe Grüße :)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir also dasselbe Bild vor uns. Lustig auch immer wieder die Sache mit den Fangzähnen (hattest du die auch schon?)

      So einen Dickkopf hätte ich auch gerne :D

      Im Sport war ich auch immer so eine Niete. Mir passt ja auch dieses ewige gegeneinander nicht. Wieso gibt es nichts, das man miteinander spielen kann? Aber unterdessen geniesse ich meine Sporteinlagen zu Hause - da ist auch keiner, der rummeckert :D

      Ungeduld wurde bei dieser Ausgabe sehr oft genannt - da bist du also nicht alleine :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Mary Shelley - Frankenstein

[Rezension] Carlos Salem - Wir töten nicht jeden

[Comics] Mark Millar, Olivier Coipel, Adam Hughes - The Magic Order Band 1 & 2