[Kurzgebrabbel] Cixin Liu - Der Spiegel

Dieses Buch fiel mir auf, weil ich einige sehr positive Rezensionen dazu gelesen hatte, und auch der Hexenmeister interessiert sich für den Autoren. So wurde natürlich meine Neugierde geweckt und ich wurde nicht enttäuscht.

Zwar kategorisiert sich "Der Spiegel" unter dem Genre "Sci-Fi", doch was Liu hier beschreibt, könnte schon bald knallharte Realität werden. Wem "1984" zu veraltet ist, der sollte sich mal mit dieser Novelle beschäftigen. Mir zumindest lief es eiskalt den Rücken hinunter und ich hoffe, dass die Einführung eines solchen Gerätes nicht mehr zu meinen Lebzeiten stattfinden wird.

Wie von einer Novelle zu erwarten, ist die Geschichte kurz und knapp erzählt. Liu braucht nicht viele Worte, um das, was ihn beschäftigt, zu erzählen. Im Anhang findet sich ausserdem ein lesenswertes Nachwort, das dem Leser noch weitere interessante Hintergrundinformationen bietet (u.a. erklärt es Hintergründe zur chinesischen Gesellschaft und zum Verhaltens der Figuren, was ich ungemein spannend fand).


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Bret Easton Ellis - American Psycho

[Award] Discover new blogs!

[Rezension] Tschingis Aitmatow - Der Erste Lehrer